Zurück zur Auswahl
 
Severin Groebner




Programm: Lesung: Severin Groebners Lexikon der Nichtigkeiten

Das ultimative Wörterbuch zur Zeit: Severin Groebners Lexikon der Nichtigkeiten Severin Groebner hat sich Gedanken gemacht. Über die Welt. Sich selbst. Und die Menschen. In Zeiten, wo zwielichtige Reiseleiter zur Geister¬bahnfahrt durchs Abendland rufen, will Groebner helfen. Mit einem Buch für die Sinn- und Unsinnsuchenden. Das »Lexikon der Nichtigkeiten« ist ein klassisches Rundumschlagwerk für alle, die schon immer wissen wollten, wie traditionsreich das Gewerbe mit der Zukunft ist, was die Revolution mit dem Weihnachtsmann zu tun hat, und warum die Wahr¬heit ansteckender ist als das Ebola-Virus. Dieses Buch vereint die besten Glossen und Satiren des bekannten deutschösterreichischen Kabarettisten zu einem Alphabet des modernen Irrsinns. »Gedankenblitze, die einschlagen, Aperçus, die man sich merkt.« (DIE ZEIT über Severin Groebner) Severin Groebner wurde 1969 in Wien geboren und lebt in Frankfurt/Main. Seit 1995 als Kabarettist tätig mit über 100 Gastspielen pro Jahr in Deutschland und Österreich, der Schweiz und Südtirol. Regelmäßige TV-Auftritte bei »Schlachthof« und »Vereinsheim« (BR) oder »Was gibt es Neues?« (ORF). Zahlreiche Auszeichnungen: u. a. »Deutscher Kabarettpreis«, »Deutscher Kleinkunstpreis«, »Salzburger Stier«, »Österreichischer Kabarettpreis«. Seit 2012 schreibt er eine wöchentliche Kolumne in der »Wiener Zeitung«. Zudem liefert er regelmäßige Satirebeiträge für Radio Österreich 1, Bayern 2, HR 1, WDR 5 sowie die taz. Daneben immer wieder Lesungen (»Festival der Komik«, Frankfurt; »Unter Sternen«, Freiburg u. a.). Er ist Mitglied der »Lesebühne Ihres Vertrauens« in Frankfurt (zusammen mit Tilman Birr und Elis) und der »Letzten Wiener Lesebühne« (zusammen mit Stefanie Sargnagel und Hosea Ratschiller). 2011 erschien sein erstes Buch »Servus Piefke« (Südwest Verlag).


Nach oben